Nahrungsmittelintoleranz

Neben den echten Nahrungsmittel-Allergien gibt es eine Reihe von “Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten”, die sich von den Symptomen her ähnlich darstellen, denen aber eine andere Ursache zugrunde liegt als bei der klassischen Allergie. Die häufigsten Intoleranzen sind die Laktose- und seltener die Sorbit- und Fruktoseintoleranz. Auch die körperliche Reaktion z.B. auf Farbstoffe oder Konservierungsmittel gehören in die Gruppe der Intoleranzen. Die Histaminüberempfindlichkeit oder Histaminintoleranz stellt ebenfalls ein gesondertes Krankheitsbild dar, für das unterschiedliche Nahrungsmittel als auslösend betrachtet werden müssen. Durch verschiedene Laboranalysen werden diese angeborenen oder erworbenen Nahrungsmittelunverträglichkeiten festgestellt:

- Zöliakie (Gluten-sensitive Enteropathie)

- Laktoseintoleranz (Milchzucker-Unverträglichkeit)

- Fruktoseintoleranz (Fruchtzucker-Unverträglichkeit)

Bei Vorliegen dieser Erkrankungen ist ein individueller Ernährungsplan zu erstellen, den Sie nach Abnschluss der Diagnostik in der Praxis erhalten. Nicht alle Patienten müssen dann vollständig z.B. auf lactosehaltige Produkte verzichten, einige Patienten vertragen trotz der festgestellten Intoleranz kleinere Mengen. Die zusätzliche Information durch entsprechende kompetente Selbsthilfegruppen wird empfohlen.

Stuhluntersuchungen im MVZ-Labor  dienen der Diagnostik, ob der Stuhl und die Darmflora physiologisch zusammengesetzt sind oder  z.B. ein Ungleichgewicht von Pilzen, Hefen und Bakterien im Darm herrscht bzw. krankmachende Keime vorhanden sind. Störungen der Darmflora können Auswirkungen auf das Immunsystem haben und zahlreiche körperliche Symptome auslösen. Wird ein solches Ungleichgewicht festgestellt, werden stuhlregulierende und die Darmflora aufbauende Bakterienkulturen eingesetzt, um dieses wichtige Darmorgan als unser größtes Immunorgan wieder funktionsfähig zu machen. Oftmals lassen sich hierdurch Beschwerden wie Blähungen, Darmkrämpfe, chronische Durchfälle oder übler Geruch deutlich lindern. Kontrolluntersuchungen geben Aufschluss über den Verlauf und den Erfolg der jeweiligen Therapie. Klicken Sie hier, um mehr über Darmbeschwerden bzw. Verdauungsstörungen sowie entsprechende Behandlungen in unserem MVZ in Düsseldorf zu erfahren.