Allergietherapie

Zu den wirksamsten Therapien  allergischer Erkrankungen gehört die Allergenkarenz, d.h. das Meiden des identifizierten, auslösenden Allergens. Häufig ist aber die Meidung (sogenannte Karenz) z.B. bei Pollen- oder Schimmelpilzallergien nicht möglich, da die auslösenden Allergene aus der Umwelt direkt  in die Atemluft gelangen und daran nicht gehindert werden können.

Gerade wenn die Allergene nicht zu vermeiden sind, bietet sich die spezifische Hyposensibilisierung an. Die Hyposensibilisierungsbehandlung ist die einzige ursächliche Therapie in der Behandlung von Allergien. So liefert sie einen wesentlichen Beitrag dazu, das “Absteigen” der Allergie vom Nasen- Rachenraum in die tieferen Atemwege (Asthma bronchiale) zu verhindern.

Diese Allergietherapie ist eine sehr effiziente Methode, eine Unempfindlichkeit gegenüber dem auslösenden Allergen herbeizuführen. Hierbei werden dem Patienten in regelmäßigen Abständen kleine Allergendosen in ansteigender Konzentration entweder unter die Haut gespritzt oder als Tropfen zugeführt. Die Hyposensibilisierungsbehandlung muß manchmal über mehrere Jahre durchgeführt werden, ab einem bestimmten Zeitpunkt werden aber die Abstände zwischen den zu verabreichenden Spritzen länger (bis zu 4 Wochen).

Die Hyposensibilisierung beschränkt sich auf die wichtigsten Inhalationsallergene. Für die Behandlung von Nahrungsmittelellergien steht sie leider nicht zur Verfügung.

Nahrungsmittelallergien werden durch die diagnostischen teste und Ausschlussdiäten erkannt. Daran schließt sich eine ausführliche Ernährungsberatung an, die auf der einen Seite die unverträglichen Nahrungsbestandteile vermeidet, aber auch gewährleistet, dass Sie sich vollwertig und mit Genuss ernähren können.

Aus umweltmedizinischer Sicht beraten wir Sie bei Allergien oder Unverträglichkeiten gegen sogenannte Innenraumallergene (Schimmelpilze, Chemikalien, Schadstoffe, Stäube), wie Sie durch eine entsprechende Innenraumgestaltung oder -sanierung dazu beitragen können, die auslösenden Stoffe und Allergene zu vermeiden.